Die junge Geliebte

Professor und seine junge GeliebteSeine Hände umfassten ihren Leib, kneteten ihre großen Brüste, massierten die angespannte Bauchmuskulatur, und fuhren dann tiefer zu ihrer Scham. Sanft stieß er mit seinem großen Schwanz in ihre sehnsuchtsvoll wartende Muschel.
Bemüht, es ihm so leicht wie möglich zu machen, öffnete das Mädchen noch weiter die Schenkel. Und dann, als er ihre Scham erreicht hatte, in ihren Haaren wühlte und mit den Fingern der rechten Hand über die Klitoris strich, begann auch das Mädchen, sich zu bewegen. Erst vorsichtig, dann immer erregter hob und senkte sie ihren Körper.
Sein Pfahl in ihrer Scheide fuhr ein und aus. Sie ritt ihn heftiger. Dabei stützte sie sich auf ihre eigenen Oberschenkel und verkrallte sich in das junge, feste Fleisch.
Seine Hände glitten über ihren Oberkörper und umfassten die herrlich festen Halbkugeln der jungen Brüste. Sie war neunzehn.
In diesem Moment musste er daran denken, wie sie das erste Mal in seine Vorlesung gekommen war. Schüchtern, zurückhaltend und mit dem Charme eines Mädchens vom Lande. Aber sie war aufgeblüht. Selten hatte er eine Frau erlebt, die sich so in eine Liebe stürzen konnte.
Professor fickt junge StudentinSie beschleunigte das Tempo. Während es in ihm brodelte und aufstieg, hatte nur noch der eine Gedanke in ihm Platz: er würde sich jeden Augenblick in diesen jungen Körper ergießen. In diesen Körper, den er seit langem begehrte. Dieser Gedanke erregte ihn so sehr, dass sein Glied noch weiter anschwoll. Jetzt schmerzte es und schien fast zu platzen.
Ein leises Stöhnen entschlüpfte dem Mädchen. Sie begann am ganzen Körper zu zittern. Sie war auch soweit. „Jetzt!“ presste der Mann keuchend hervor. Sie zitterte noch heftiger. Ihr Ritt wurde wilder. Wenn sie erst einmal lernen würde, die Muskeln in ihrer Scheide einzusetzen, wäre sie die perfekte Liebhaberin.
Ihre Bewegungen wurden etwas langsamer, aber er feuerte sie an. „Ja, ich…“ kam es von ihr. Die Brüste der Frau wippten bei jedem Stoß des Mannes. Der Mann konzentrierte sich auf die Frau, die auf ihm saß und ihn beglückte. Immer schneller bewegte sie sich jetzt auf seinem Schwanz.
Er spürte, wie sich das Blut in seinem erigierten Fleisch staute und er entladen wollte. Wie in einem Krampf verkrallte er plötzlich beide Hände in den jungen Körper, der auf ihm hockte.
In diesem Moment spürte er, wie ihr Wechselpunkt überschritten war. Ein Schauer nach dem anderen durchlief die Frau. Und mitten in ihrem nicht enden wollenden Orgasmus hinein entlud auch er sich mit fast unnatürlicher Heftigkeit. Explosionsartig spritzte er sein Sperma in ihre enge, feuchte Höhle. Als die Frau mit einem schrillen Schrei kam, spürte er, wie er ejakulierte. Wie er spritzte und pumpte und wie sich sein Sperma mit ihrem Sekret vereinigte.
Sein dicker Schwanz verhinderte, dass die warme, klebrige Flüssigkeit aus ihrer Scheide auf seine Oberschenkel und sein Geschlecht tropfte. Doch als er sich aus ihr zurückzog und sie über seine Hüften nach oben schob, kam ein Schwall ihrer gemeinsamen Flüssigkeiten aus ihrem Schoß und tropfte auf seinen Schoß und verschmierte sein Ledersofa und seine halb heruntergelassene Hose.

Langsam kehrten die beiden aus dem Traumland der sexuellen Ekstase in die Wirklichkeit zurück. Sie liess sich neben ihn aufs Sofa fallen. Ihre Kleidung lag auf dem Boden verstreut. Ihre Hand spielte mit seinem immer noch steifen Glied und rieb ihren Finger über das verschmierte Fleisch.
Wie würde sie das nur ihrem Freund erklären können? Ihre Gedanken waren plötzlich wieder völlig klar. Warum hatte sie sich nur auf diesen verheirateten Mann eingelassen. Sie schaute ihn an. Dann beugte sie sich zu ihm herunter. Ihre Münder vereinten sich zu einem sanften, tiefen Kuss.
Und niemand von den beiden bemerkte in diesem Augenblick, wie seine Assistentin den Raum betrat und das erschöpfte Paar neugierig beobachtete. Dann lächelte sie. Sicherlich würde er ihr das Wissen um diese Affäre bei ihrer Doktorarbeit eine Menge Arbeit abnehmen. Grinsend blieb sie in der Tür stehen, denn die beiden Akteure setzten zu einer neuen Runde an.

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Seiten: 1 2

Scharfe Audio Stories zum Lauschen

Du willst geile Sexgeschichten nicht nur lesen, sondern auch hören? Dann klick Dich auf unsere geilen Audiostories und genieße Erotik fürs Ohr zu vielen verschiedenen Erotik Themen! Egal ob heiße Erotik Stories, Fetisch Stories oder knallharter Gaysex - hier wird für jeden Geschmack etwas geboten!

Jetzt scharfe Audio Sexstories lauschen